Kunstverein Braunschweig

In der Villa Salve Hospes wird eine Soundinstallation des britischen Künstlers Tim Etchells präsentiert, die sich über alle fünfzehn Ausstellungsräume erstreckt. Die Arbeiten des Gründers von Forced Entertainment beschäftigen sich mit der Darstellung und der physischen Präsenz von Sprache. Zeitgleich verwandelt der kanadische Künstler Ben Schumacher die Remise in ein Käselager auf Zeit. In metaphorischer Form werden Bezüge zwischen Käseproduktion, Schnitzkunst und kirchlichen Riten hergestellt.

Im Rahmen der 7. StudiKultNacht hat der Kunstverein die Künstlerin Nora Turato (*1991 in Zagreb) eingeladen, eine ihrer auf Alltagssprache basierenden Performances vorzustellen. Zusätzlich erlauben experimentelle Führungen eine sinnliche Annäherung an Etchells Ausstellung »Together Apart«. Über den Abend verteilt erwarten euch außerdem Kurzführungen, Büchermarkt und Barbetrieb.

www.kunstverein-bs.de
Kunstverein Braunschweig

Museum für Photographie Braunschweig

Museum für Photographie Braunschweig Zur 7. StudiKultNacht legt das Museum für Photographie Braunschweig das Highlight jedes Seniorennachmittags erfrischend neu auf: Bingozahlen werden zu Fotografien – sie stammen aus der Sammlung des Museums, der Fotogeschichte, der aktuellen Ausstellung des Museums oder unserem Bildergedächtnis und müssen zu Bingos zusammengefügt werden. Schnelligkeit und Beobachtungsgabe sind gefragt – denn nur eine/r kann FotoBingo-Champion werden!

Wer nicht spielen mag, kann an Kurzführungen teilnehmen: Zu jeder vollen Stunde gibt es Einblicke in die aktuelle Ausstellung »andere Situation. Romina Abate | Frank Dölling | Johanna Jaeger | Mickaël Marchand | Florian Slotawa«. Der Ausstellungstitel wird dabei zum Programm und verwandelt das von den Beteiligten innerhalb ihrer jeweiligen künstlerischen Konzepte fotografisch Erfasste im Zusammenhang ortsspezifischer Interventionen.

www.photomuseum.de

Staatstheater Braunschweig

Das Staatstheater startet mit einer Führung durch das Große Haus in die Nacht: Besucht die Abteilungen, die sonst hinter den Kulissen arbeiten und stellt euch einmal selbst auf die große Bühne. Parallel dazu könnt ihr euch in einem Workshop zum Tanzstück »Nice to meet you?« von Tiago Manquinho schon mal für die Party warm tanzen und im Anschluss live bei einer Probe des Stücks dabei sein. Außerdem spielen wir die Produktion »Überzeugungstäter« – eine Kooperation mit Studierenden der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig inklusive Einführung und Nachgespräch. Im Foyer gibt es den ganzen Abend Getränke und ein Preview-Sofa vom VIELE_SOPHEN-Festival, das vom 5. bis 7. Mai in Braunschweig stattfindet. Um 23:00 Uhr beginnt dann die StudiKultNacht-Party im Kleinen Haus, um die Nacht gemeinsam ausklingen zu lassen.

www.staatstheater-braunschweig.de
Staatstheater Braunschweig

Braunschweig International Film Festival

Braunschweig International Film Festival »1984«
Regie: Michael Radford, UK 1984, 113 Min, engl. OmU, mit John Hurt, Richard Burton, Suzanna Hamilton

2 + 2 = 5. Stimmt nicht? Ist halt eine alternative Lösung. Die größte Menschenmenge, die je einer Präsidenten-Vereidigung beiwohnte? Trumps Sprecher Sean Spicer hat’s behauptet, »period«. Und kaum verteidigte Trumps Sprecherin Kellyanne Conway diese Aussage als »alternative Fakten«, schießt ein über siebzig Jahre altes Buch auf Platz 1 der Bestsellerlisten. Conways Ausdruck erinnerte fatal an das »Neusprech« und »Doppeldenk« von Orwells »Ministerium für Wahrheit«. Und das nährte den Verdacht: Die Wahrheit ist austauschbar. Sie hängt davon ab, was den Herrschenden gerade auskommt. Bereits 2013 erlebte George Orwells »1984« eine Renaissance. Ein gewisser Edward Snowden erklärte den Amerikanern, wie ihre eigene Regierung sie und jeden anderen ausspioniert – »Big Brother is watching you«. Die staubige Schullektüre »1984« ist wieder hochaktuell. Da lohnt eine erneute Besichtigung!

www.filmfest-braunschweig.de